Kategorie-Archiv: Spreewaldkahnfahrt

Ihre Spreewaldkahnfahrt

Ihre Spreewaldkahnfahrt

Ihre individuelle Spreewaldkahnfahrt

Als eine der wenigen Kahnfährfrauen im Spreewald in originaler Spreewaldtracht freue ich mich, Ihnen die einzigartige Wasserlandschaft des Spreewaldes bei einer Spreewaldkahnfahrt näher bringen zu können. Ob zu zweit, als kleine oder große Gruppe, als Vereins- oder Firmenevent, bei mir finden Sie die passende Spreewald Kahnfahrt für einen unvergesslichen Tag.

Genießen Sie stilvolle Ihre Kahnfahrten von 2 bis 8 Stunden mit Mittags- oder Kaffeeaufenthalt in renommierten Restaurants. Auf meinen Spreewaldkahn befinden sich auf Wunsch kühle Getränke (Bier, Wasser, Piccolo, Schnäpse etc.). Regenschirme und Decken habe ich immer an Bord.

Ich plane gern mit Ihnen ihre nächste Tour durch den Spreewald.

Gleich anrufen und einen Termin vereinbaren:
Tel.: +49 (0) 01708325870

Spreewaldkahnfahrt klassisch

Ihre Spreewaldkahnfahrt Bild 3

Lassen Sie sich in einer gemütlichen Spreewaldkahnfahrt durch das Labyrinth der Spreewaldfließe staken. Auf Wunsch sorge ich auch gerne für Ihr leibliches Wohl, mit einer original Spreewälder Mahlzeit mit Spreewälder Gurkenteller, Schmalz- und Leberwurstbrot. Gerne organisiere ich auch Frühstückskahnfahrten oder Kaffee- und Kuchen Kahnfahrten im Spreewald.

Spreewaldkahnfahrt „Einfach mal Liegen“

Ihre Spreewaldkahnfahrt Bild 2

Wie wäre es einmal mit etwas ganz Besonderen? Machen Sie es sich im mit Stroh und Decken gefüllten Kahn so richtig gemütlich und lassen Sie Die idyllische Spreewaldlandschaft an sich vorüberziehen.

Spreewaldkahnfahrt „Individuell”

Ihre Spreewaldkahnfahrt Bild 1

Die Dauer und Route richtet sich vollständig nach Ihren Wünschen.

Gleich anrufen und einen Termin vereinbaren:
Tel.: +49 (0) 01708325870

Ihre Spreewaldkahnfahrt

Schnupperkahnfart
Schleusenfahrt
Kleine Hochwaldtour
Große Hochwaldtour
Tagesfahrt
Einfach mal Liegen

Spreewaldkahn

Spreewaldkahn

Der Spreewaldkahn – Eine Geschichte

Historisches über den Spreewaldkahn

Der typische Spreewaldkahn existiert erst seit 150 Jahren, er diente anfangs nur dem Gütertransport. Bis zu dieser Zeit erfüllte der Einbaum diese Aufgabe. Der heutige Spreewaldkahn ist ein flaches Boot ohne Kiel. Das ermöglicht das Anlanden an seichtem Ufern und Wiesen, um dort Erntegut, Brennholz und andere Materialien aufzunehmen oder zu entladen. Fast immer erfolgte das Beladen über das Ende. Auch die ersten Touristen haben die Spreewaldkähne noch so bestiegen, wie zahlreiche ältere Aufnahmen bestätigen. Die ersten Sitzbänke waren nun quer angeordnet

Bau eines Spreewaldkahnes

Früher unterlag der Bau der Spreewaldkähne der reinen Zweckmäßigkeit und der Manövrierfähigkeit in den engen Fließen. Niemand, außer dem Nutzer selbst, entschied über Eignung oder Nichteignung. Aus diesen Erfahrungen entwickelte sich der Spreewaldkahn in seiner jetzigen Form und Größe. In Zeiten wo alles geregelt und genormt ist, sind die Maße eines Spreewaldkahnes festgelegt: 9,50 Meter lang und höchstens 1,90 Meter breit. Nur solche Spreewaldkähne bekommen heute eine Zulassung vom Amt, wenn sie für die Personenbeförderung eingesetzt werden sollen. Mit auf dem Spreewaldkahn müssen Rudel, Schippchen und Rettungsring oder Rettungskissen sein. Ähnlich einer Zulassung für Straßenfahrzeuge, bekommt jeder Spreewaldkahn ein amtliches Kennzeichen.

Leben mit dem Spreewaldkahn

Ein verknüpftes Leben mit dem Spreewaldkahn bringt es mit sich, dass freudige wie weniger freudige Ereignisse ebenfalls mit diesem Gefährt zu tun haben. Besonders deutlich lebt dies heute noch in Erinnerungen der Leiper. Das Spreewaldorf war bis 1969 eine verkehrstechnisch unerschlossene Insel, alles musste mit dem Spreewaldkahn transportiert werden. Beispiele sind diese: Leiper fuhren zur Trauung mit dem Spreewaldkahn nach Lübbenau ; Fahrt zur Entbindung nach Lübbenau; zur Taufe in die Kirche; der Leiper Schulkahn oder auch die letzte Fahrt. Am Tag der Beisetzung wurde der Sarg zum Spreewaldkahn getragen und entlang der heimischen Ufer zum Friedhof gefahren. Im inneren Spreewald gibt es wegen des hohen Grundwasserstandes keine Friedhöfe.

Beispiele für Spreewaldkähne

Der Milchkahn in den Spreewalddörfern wurde täglich die gemolkene Milch mit dem Spreewaldkahn eingesammelt. Jeden Morgen um sechs Uhr mussten die Kannen auf der Rampe am Fließ stehen und wurden vom Milchkahnfahrer eingesammelt. Der Bierkahn brachte Bier, Malzbier, Brause und Selter in die zahlreichen und abgelegenen Gasthäuser in den Spreewald. Auch heute noch sind verschiedene Spreewaldkähne immer noch in Einsatz wie z. B. der Postkahn, der Mülltonnenkahn, Rettungskahn und Polizeikahn sind im inneren Spreewald zu sehen. Heute sind die Spreewaldkähne für unsere Spreewaldgäste bequem ausgestattet.

Schleusencafe

Schleusencafe

Im Schleusencafe genießen

Unser Schleusencafe liegt direkt an der Dorfspree in Schlepzig in der idyllischen Umgebung des Spreewaldes. Ob nach einer wunderschönen Kahnfahrt oder einer Fahrradtour durch den Spreewald erwartet Sie ein gemütliches und fröhliches Ambiente. Sie werden von uns mit guter Spreewälder Küche verwöhnt, auch bieten wir Ihnen neben unserer Speisekarte ein wechselndes Angebot köstlicher Besonderheiten. Probieren Sie unsere Tee- und Kaffeespezialitäten, mit Torten und Eis hergestellt aus der Hand unser erfahren Kontidorin.

Auszug aus der Speisekarte des Schleusencafes

Was macht den Spreewälder stark?
Kartoffeln, Leineel und Quark!

Was schmeckt zur Sonntagsruh?
Kaffee und Plinze dazu!

Schleusencafe Produkte

Dazu verwenden wir frische regionale und saisonale Produkte. Bei der Zusammenstellung der Speisen und Getränke sind wir besonders darauf bedacht, dass die Transportwege kurz bleiben. Das heißt für uns, wir bekommen die meisten unserer Produkte von Spreewald Zulieferern.

Schleusencafe und Gurkenstand

Zu unserem Schleusencafe gehört ein Gurkenstand mit Spreewaldgurken eingelegt im Eichenfass sowie Typischen Spreewaldprodukten und kleinen Andenken. Der Gurkenstand liegt direkt am Wasser und an der Schleuse so werden auch Paddler und Kahnkäste direkt am Steg bedient.

Kahnfahrt Spreewald

Kahnfahrt Spreewald

Kahnfahrten im Spreewald

Eine Kahnfahrt im Spreewald sollte bei Ihrem Aufenthalt im Spreewald dazu gehören. Während der Spreewaldkahn gemächlich durch die Fließe gestakt wird, genießen Sie die Einblicke in versteckte Fleckchen des Spreewaldes. Es wird viel geboten bei einer Kahnfahrt im Spreewald , ob Sie nun eine oder zwei Stunden, drei bis vier Stunden oder Tagestouren unternehmen möchten, alles ist möglich. Von uns Kahnfährleuten erfahren Sie Informatives und Interessantes rund um Flora und Fauna, über Sehenswürdigkeiten, Geschichte und das Leben der Spreewälder.

Kahnfahrt im Spreewald zu allen Jahreszeiten

Eine Kahnfahrt im Spreewald ist zu jeder Jahreszeit wunderschön. Im Winter die Glühweinkahnfahrt, im Frühling erwacht die Natur mit sehr viel Vogelgesang, im Sommer suchen wir Schatten unter uralten Baumbeständen im Hochwald, im Herbst bestaunen wir die wunderschöne Verfärbung der Bäume, und in der hektischen Adventszeit lassen wir Ruhe und Stille bei einer Kahnfahrt im Spreewald auf uns wirken.

Kahnfahrt Spreewald früher:

 Erst seit etwa 100 Jahren ist die Spreewald Kahnfahrt ein touristisches Reiseziel, besonders für die Berliner und die an Brandenburg angrenzenden Sachsen. Früher erfolgte das einsteigen in die Spreewaldkähne über das Ende, den “Konz” ist ein slawischer Wortbestandteil und steht für Ende. Die ersten Sitzbänke waren demzufolge auch parallel zur Fahrrichtung angeordnet, um besser ein- und aussteigen zu können. Das bequeme seitliche Einsteigen erfolgte erst später, nach dem Bau von Kahnstegen. Die Sitzbänke wurden nur quer angeordnet.

Bekannt gemacht haben den Spreewald Theodor Fontane (1819 bis 1898), der ihn in seinen Wanderungen durch die Mark Brandenburg beschrieb.

Am Waldessaume träumt die Föhre,
Am Himmel weiße Wölkchen nur;
Es ist so still, dass ich sie hör,
Die tiefe Stille der Natur

Theodor Fontane Mittag (Auszug)